Die abzusehende Forcierung politischer und finanzieller Engagements zur Ergänzung und Verstärkung der bereits umgesetzten neuen Maßnahmen insbesondere zur CO2-Reduktion stellen eine der potenziell größten Chancen für Anleger in den nächsten Jahrzehnten dar.

Die schnelle Erwärmung unseres Planeten ist ein allgegenwärtiges Thema in der öffentlichen Debatte geworden, und dies zurecht: Die CO2-Emissionen sind seit 1990 um 62% gestiegen, während im gleichen Zeitraum das weltweite Naturkapital um 40% zurückgegangen ist. Falls es uns nicht bald gelingt, diesen Trend umzukehren, wird ein großer Teil der Erde künftig unbewohnbar, was mit einer dramatischen Zunahme von Konflikten um Ressourcen einhergehen wird.

Angesichts der Dringlichkeit dieser Situation hat das Bewusstsein deutlich zugenommen, dass wir einen globalen ökologischen Wandel benötigen, um zu einem Modell der nachhaltigen Entwicklung überzugehen und die Art, wie wir produzieren, konsumieren und uns fortbewegen, von Grund auf ändern. Dies ist heute eine unerlässliche Voraussetzung, um auf die Herausforderungen des Klimawandels, der Ressourcenknappheit und des rapide zunehmenden Verlusts der Biodiversität zu reagieren.

Trotz der ambitionierten Ziele des im Jahr 2015 verkündeten Pariser Klimaabkommens und des anschließenden Eingehens weiterer Verpflichtungen, die Erderwärmung auf 1,5 bis 2°C zu begrenzen, deutet alles darauf hin, dass dieses Ziel deutlich verfehlt wird und dass sich das globale Klima bis zum Jahr 2100 um 2,7 bis 3,1°C erwärmen wird.

Angesichts dieser Herausforderung muss die Mobilisierung staatlicher und privater Akteure dazu beitragen, dass die bestehende Lücke bei den Investitionszielen, die sich bis zum Jahr 2030 auf 1,5 bis 2 Mrd. USD beläuft, gefüllt wird. ODDO BHF Asset Management möchte an diesen Bemühungen teilhaben, indem dazu beigetragen wird, die Finanzströme so umzulenken, dass sie den ökologischen Wandel unterstützen.

Der Ansatz von ODDO BHF Asset Management besteht darin, jene Unternehmen zu identifizieren, die am besten aufgestellt sind, um von dem Paradigmenwechsel in Verbindung mit dem ökologischen Wandel zu profitieren. Wir sind daher bestrebt, in Unternehmen zu investieren, die in verschiedenen Sektoren und Regionen in Bezug auf vier Unterthemen führend sind:

• Saubere Energien
• Energieeffizienz
• Nachhaltige Mobilität
• Erhalt der natürlichen Ressourcen

Laut den Analysten von ODDO BHF Asset Management, bieten diese Segmente aufgrund der sich kontinuierlich verschärfenden Umweltauflagen und der damit zusammenhängenden technologischen Fortschritte ein besonders interessantes Wachstumspotenzial.

Unser Ansatz berücksichtigt eine Ausrichtung an dem Ziel, die Erderwärmung gegenüber den vorindustriellen Niveaus auf maximal 2°C zu begrenzen. Dabei stützen wir uns auf die in den Referenzszenarien ausgesprochenen wissenschaftlichen Empfehlungen.

Vor dem Hintergrund der Klimawende ist ODDO BHF Asset Management der Auffassung, dass die Finanzierung von Unternehmen, die glaubwürdig unter Beweis gestellt haben, dass sie ihre Geschäftsmodelle verändern und Umweltaspekte in ihren Entwicklungsstrategien berücksichtigen wollen, eine potenziell bedeutendere Auswirkung haben wird, als wenn wir unsere Anlagen auf Unternehmen beschränken, deren Geschäftsaktivität bereits vollständig auf das Ziel einer Reduzierung der Treibhausgase ausgerichtet ist.

Eines ist jedenfalls sicher: Alle Szenarien des ökologischen Wandels, die die Begrenzung der Erwärmung auf maximal 2°C vorsehen, bringen eine massive Umwandlung aller Bereiche der Volkswirtschaft mit sich. Die Gutachter beharren insbesondere auf der Bedeutung der Erhebung einer Kohlenstoffsteuer und ihrer schrittweisen Anhebung (von 40-80 USD/t CO2 im Jahr 2030 auf 100 USD/t CO2 im Jahr 2050), um den Verzicht auf Kohle zu beschleunigen und Anreize für Investitionen in erneuerbare Energien und Techniken zur Kohlenstoffsequestrierung zu schaffen. Die Wissenschaftler erwarten außerdem ein schrittweises Verbot von Verbrennungsmotoren ab 2035, was zu einem Umbruch im Transportsektor führt, da im Jahr 2020 immer noch fast die Gesamtheit des weltweiten Automobilparks auf Verbrennungsmotoren basiert10. Der Landwirtschaftssektor dürfte ebenfalls eine ausgeprägte Veränderung erfahren, da die schnelle Senkung des CO2-Ausstoßes der Wirtschaft ein Nachdenken über die Nutzung von Böden zur Erhöhung der Speicherkapazität von Kohlenstoff erfordert (schließlich sind Böden und Wälder natürliche Kohlenstoffsenken). Das Verbot der Rodung bis 2030 und eine gezielte Wiederaufforstungsstrategie sind wesentliche Elemente für einen Klimakurs, der darauf abzielt, die Erderwärmung auf maximal 2°C zu begrenzen. Massive Investitionen sind daher in Bewässerungssysteme und Agrartechnologien vorherzusehen, um den Ertrag der für die Landwirtschaft verfügbaren Böden zu optimieren.

Die abzusehende Forcierung politischer und finanzieller Engagements zur Ergänzung und Verstärkung der bereits umgesetzten neuen Maßnahmen stellen nach Meinung von ODDO BHF Asset Management eine große Chance für Investitionen in den nächsten Jahrzehnten dar. Diese Erkenntnis hat in den letzten Jahren zu einem starken Wachstum der mit dem ökologischen Wandel verbundenen Wirtschaftssektoren geführt, und wir gehen davon aus, dass sich diese starke Dynamik kurz-, mittel- und langfristig fortsetzt.*

Anlageprodukte:

ODDO BHF Green Planet (LU2189930105)

ODDO BHF Asset Management ist Teil der 1849 gegründeten, unabhängigen deutsch-französischen Finanzgruppe ODDO BHF. ODDO BHF AM ist ein führender Vermögensverwalter in Europa. Das Unternehmen umfasst verschiedene Gesellschaften in Deutschland, Frankreich und Luxemburg, die zusammen 58,4 Mrd. € verwalten.

Weitere Anlagestrategien:


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag

Neu für Anleger: ökologische Chancen nutzen | ODDO BHF AM

Anleger können ihre Anlagegelder in nachhaltigere Technologien und Unternehme…


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag

Reflation in Lauerstellung

Reflation in Lauerstellung


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag