Anleger können ihre Anlagegelder in nachhaltigere Technologien und Unternehmen umlenken und so z. B. auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft hinwirken – dieser Wandel eröffnet nachhaltige Anlagechancen und Quellen langfristigen Wachstums.

Bekämpfung der Umweltzerstörung gewinnt politisch an Fahrt

2021 schickt sich an, zu einem wegweisenden Jahr zu werden. So steht im November die Klimakonferenz COP 26 an – das erste Folgetreffen zur Anpassung der Ziele der Unterzeichnerstaaten des Pariser Abkommens, um die globale Erwärmung auf unter 2°C zu begrenzen. Die Rückkehr der USA an die vorderste Front im Kampf gegen die globale Erwärmung ist sicherlich eine gute Nachricht, insbesondere der 2,3-Billionen-Dollar, auf acht Jahre angelegte „American Jobs Plan“ für Infrastruktur mit fest definierten Investitionsschwerpunkten. Weltweit kommt Bewegung in die Sache und Maßnahmen werden angekündigt.

Europäische Taxonomie zur Bekämpfung von Greenwashing

Der europäische Regulierungsrahmen für den Bereich „nachhaltiges Investieren und Finanzwesen“ ist ein zentraler Baustein der internationalen Klima- und Nachhaltigkeitszusagen der EU, der Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und des Pariser Klimaabkommens. Die Kommission hat kürzlich den europäischen Green Deal vorgestellt, mit Hilfe dessen Europa bis 2050 zum ersten klimaneutralen Kontinent werden will. Die am 1. Januar 2022 in Kraft tretende grüne Taxonomie der EU, schafft eine Basis für eine bessere Vergleichbarkeit und Transparenz, um die Produktauswahl zu erleichtern.

Anlegern kommt eine entscheidende Rolle bei der Umlenkung von Finanzmitteln zu

Angesichts des Klimanotstands können Anleger selbst aktiv werden. Sie können ihre Anlagegelder in nachhaltigere Technologien und Unternehmen umlenken und so zu einer langfristigen und nachhaltigen Wachstumsfinanzierung beitragen oder auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft hinwirken – immer mit dem Ziel eines sozial verträglichen Übergangs vor Augen. ODDO BHF Asset Management hat sich beispielsweise kürzlich mit anderen Investoren in gemeinschaftlichen Initiativen zusammengeschlossen, wie etwa „Finance for Biodiversity“ und „Finance for Tomorrow'“.

Der ökologische Wandel eröffnet nachhaltige Anlagechancen und Quellen langfristigen Wachstums

Der ökologische Wandel, d.h. der Übergang von einem mit Verschmutzung, Treibhausgasemissionen und der Nutzung von fossilen Brennstoffen verbundenen Energiesystems hin zu einem hauptsächlich aus erneuerbaren Quellen gespeisten Energiemix birgt nach unserer Analyse enorme Anlagechancen auf Sicht der nächsten Jahrzehnte. So sind bis 2030 Investitionen von 1.500 bis 2.000 Mrd. Dollar zu erwarten, die in den entsprechenden Wirtschaftssektoren für kräftiges Wachstum sorgen sollten.

Attraktive Lösungen ermöglichen nach unserer Einschätzung einen positiven Beitrag zur Umwelt

Um dieser enormen Herausforderung gerecht zu werden, bietet ODDO BHF Asset Management bereits seit 2006 eine große Bandbreite von ESG- Anlagestrategien.

Seit 2020 wurden diese um den Fonds ODDO BHF Green Planet ergänzt, um die Anstrengungen rund um den ökologischen Wandel zu unterstützen. Dieser globale Aktienthemenfonds ermöglicht ein direktes Engagement in vier ökologischen Unterthemen mit hohem Wachstumspotenzial: saubere Energie, Energieeffizienz, nachhaltige Mobilität und Erhalt der natürlichen Ressourcen. Hierzu investiert ODDO BHF Green Planet in Aktien z.B. des US-Unternehmens Advanced Drainage Systems*, das effektive Lösungen für die Wasserbewirtschaftungsprobleme in Städten und ländlichen Gebieten anbietet und auf diese Weise zum Erhalt der Umwelt beiträgt. Ebenfalls im Fonds vertreten ist NIO*, ein chinesischer Hersteller von Premium-Elektroautos, der nach unserer Analyse von den Maßnahmen der chinesischen Regierung in Verbindung mit dem Null-CO2-Ziel profitieren wird, insbesondere durch massive Investitionen in die Elektrifizierung des Verkehrs. Als in Aktien investierender Fonds unterliegt dieser einem Kapitalverlustrisiko.

Auch im Bereich nicht-börsennotierter Anlagen nimmt ODDO BHF Asset Management ökologische Aspekte in den Blick. Hier liegt der Fokus auf den folgenden drei Themenfeldern: Optimierung erneuerbarer Energieanlagen (Projektentwicklung, Kapazitätserweiterung und Speicherung, Betrieb, Inspektion, usw.), Energieeffizienz (Smart City, Elektrofahrzeuge, Softwareanalyse und KI, effiziente Elektronik usw.) und Ressourcenmanagement (Kreislaufwirtschaft, Wasseraufbereitung, Fleischersatz, vertikale Landwirtschaft).

All dies sind Lösungen, die es uns ermöglichen, einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten.

* Die Nennung der Unternehmen stellt keine Anlageempfehlung dar.

Anlageprodukte:

ODDO BHF Green Planet (LU2189930105)

ODDO BHF Asset Management ist Teil der 1849 gegründeten, unabhängigen deutsch-französischen Finanzgruppe ODDO BHF. ODDO BHF AM ist ein führender Vermögensverwalter in Europa. Das Unternehmen umfasst verschiedene Gesellschaften in Deutschland, Frankreich und Luxemburg, die zusammen 58,4 Mrd. € verwalten.

Weitere Anlagestrategien:


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag

Neu für Anleger: ökologische Chancen nutzen | ODDO BHF AM

Anleger können ihre Anlagegelder in nachhaltigere Technologien und Unternehme…


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag

Reflation in Lauerstellung

Reflation in Lauerstellung


ODDO BHF AM

ODDO BHF AM

Experten-Gastbeitrag