Die transformative Kraft der Cloud verleiht ihr das Potenzial, die Weltwirtschaft grundlegend zu verändern und als Katalysator für die vierte industrielle Revolution zu fungieren. Wir beleuchten die Chancen entlang der Cloud-Wertschöpfungskette.

Die Cloud ist der Antriebsmotor der vierten industriellen Revolution

Jede industrielle Revolution hatte einen Katalysator, auf den ein tiefgreifender Wandel folgte. In der ersten industriellen Revolution ermöglichte Dampf die Mechanisierung, in der zweiten Elektrizität die Massenproduktion und in der dritten Technologie die Automatisierung.

Die transformative Kraft der Cloud verleiht ihr das Potenzial, die Weltwirtschaft grundlegend zu verändern und als Katalysator für die vierte industrielle Revolution zu fungieren.

Die Zukunft der Daten

Weltweit werden täglich mehr als 300 Milliarden E-Mails versendet und empfangen.1 Ein einzelnes selbstfahrendes Fahrzeug produziert rund fünf Terabyte Daten pro Stunde.2

Angesichts der rasanten Zunahme unserer digitalen Daten kommt der Speicherverwaltung eine immer größere Bedeutung zu. Die Cloud bietet eine hervorragende Lösung für die Datenspeicherung. Ihr wahres Potenzial liegt jedoch darin, dass die riesigen Datenmengen analysiert und gemeinsam genutzt werden können, um Erkenntnisse zu gewinnen und Innovationen voranzutreiben.

Bei Applikationen wie Google Maps sehen wir bereits die konkrete Anwendung der Datenmobilisierung. Kartenkoordinaten, Satellitenbilder, Fotos und Daten sind alle in der Cloud gespeichert, aber das wirkliche Potenzial entfaltet sich erst, wenn eine Maschine mit künstlicher Intelligenz die Daten- und Bildebenen integriert, analysiert und zu einem verwertbaren Ergebnis zusammenfügt.

„Mit großen Datensätzen und Rechenkapazitäten können Maschinen lernen, Algorithmen besser vorzudefinieren als Menschen... und genau das macht die Cloud möglich“, erklärt Aktienanalyst Julien Gaertner.

Möglichkeiten für Anlagen in Cloud-Technologie

Die Demokratisierung von Daten und der Einsatz von Cloud-Technologie haben weitreichende Auswirkungen. Wie lässt sich ein Engagement aus der Analgeperspektive also strukturieren?

Wir beleuchten die Chancen entlang der Cloud-Wertschöpfungskette, die die Cloud-Technologie in drei Ebenen unterteilt.

-

1. Wegbereiter

Wir befinden uns bereits mitten im Übergang zur Cloud-Technologie. Mit der zunehmenden Migration und Einführung wird die Nachfrage nach den Komponenten, auf denen diese Prozesse beruhen, steigen. Und da die Cloud komplexere Berechnungen und Analysen ermöglicht, steigt auch die Nachfrage nach leistungsfähigeren Komponenten.

Halbleiter – eine attraktive Branchenstruktur

Die Bedeutung von Halbleitern für die Weltwirtschaft kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Sie werden in allen Bereichen benötigt, von Rechenzentren und Smartphones bis hin zu Autos und Waschmaschinen.

Der Kreis der Abnehmer der Halbleiterbranche hat sich vergrößert, während sich die Zahl der Branchenteilnehmer konsolidiert hat. Heute gibt es in der Halbleiterindustrie nur noch wenige führende Unternehmen. Im Wesentlichen handelt es sich um ein Oligopol, eine Branche, die ein stetiges Wachstum, hohe Gewinnspannen und eine geringere Konjunkturabhängigkeit aufweist. Dies sind solide Grundvoraussetzungen für langfristige Anlagechancen.

Komponenten

Je mehr Funktionen durch die Cloud bereitgestellt werden können, desto mehr Branchen und Märkte werden sich dafür entscheiden, mehr Geräte mit der Cloud zu verbinden. Dadurch steigt wiederum der Bedarf an mehr Komponenten, Sensoren, Konnektivität und Speicherkapazität.

Im Bereich der Komponenten gibt es mehrere Aspekte, die unsere Analysten für besonders interessant halten. In jedem Bereich hilft technisches Fachwissen dabei, den jeweiligen Teilmarkt und die spezifische Wachstumsdynamik zu verstehen.

2. Lösungen

Bisher haben uns mit den Hardware-Komponenten beschäftigt, aus denen die Cloud-Plattform aufgebaut ist. Nun geht es um die Unternehmen, die die Cloud-Technologie als Lösung für Nutzer anbieten.

Wir unterteilen die Anbieter von Lösungen in zwei Kategorien: i) Infrastrukturanbieter und ii) Softwareanbieter.

Infrastrukturanbieter

Die Cloud-Infrastruktur ist ein recht vertrautes Gebiet. Darunter befinden sich bekannte Namen wie Amazons AWS-Cloud-Services mit einem Marktanteil von 33 %, Microsoft Azure mit einem Marktanteil von 20 % und Google Cloud Platform mit 9 %.3 Diese Unternehmen haben eine dominante Marktpräsenz aufgebaut, indem sie ihr Produktangebot erweitert und mehr Kunden erreichen. Diese anhaltende Dominanz könnte attraktive Anlagechancen bieten – wenngleich die COVID-Pandemie die Hinwendung zur Cloud beschleunigt hat, bleiben den marktbeherrschenden Unternehmen potenziell noch viele Jahre säkularen Wachstums.

Es gibt auch regionale Wachstumsbereiche. In China haben Alibaba und Tencent derzeit nur einen Anteil von 6 % bzw. 2 % am Weltmarkt.4 Allerdings hinkt die Cloud-Nutzung in China anderen Regionen hinterher, und das Bestreben der Regierung, den Rückstand aufzuholen, führt auf einen viel steileren Wachstumspfad. Die Initiative der chinesischen Regierung ist schwerpunktmäßig auf die Kosten der Umstellung ausgerichtet: Es werden bis zu 100 % der Kosten, die kleinen und mittleren Unternehmen bei der Umstellung auf die Cloud entstehen, erstattet.

„China ist bei der Einführung von Cloud Computing im Rückstand, aber COVID hat diesen Trend vorangetrieben. Der Weg der Einführung könnte anders verlaufen als in den USA, wo die mobilfunkbezogene Nutzung ein Schlüsselbereich des Wachstums ist“, so Winnie Kwan, Aktien-Portfoliomanagerin.

Globale Anbieter von Cloud-Infrastruktur können gegenüber den USA noch aufholen
Ausgaben für öffentliche Clouds weltweit (Mrd. USD) und annualisierte Wachstumsraten (2020 – 2025)

-

Prognosen dienen nur zur Illustration.
Stand: Juni 2021. Quelle: IDC, „Worldwide Public Cloud Services Spending Guide”

Softwareanbieter

Während die Infrastruktur für ihren oligopolistischen Charakter bekannt ist, ist bei Software genau das Gegenteil der Fall. Weltweit gibt es über 20.000 Software-as-a-Service (SaaS)-Anbieter4, aber weniger als 1 % von ihnen wird mit mehr als 1 Milliarde US-Dollar bewertet.5

Das Wesen der Cloud – als Analyse- und Bereitstellungsplattform – ist der Eckpfeiler des SaaS-Geschäftsmodells und bildet die Grundlage für die hohe Rentabilität. Das Fehlen einer festen Infrastruktur und niedrige Grenzkosten für zusätzliche Abonnenten sind der Schlüssel zu den sehr hohen Gewinnspannen in der Branche.

Angesichts des Potenzials für höhere Renditen in diesem Bereich ist der Markt jedoch überlaufen. Sowohl etablierte Unternehmen als auch innovative Start-ups haben durchaus gute Erfolgschancen, wenn sich ihre Produkte bei den Nutzern durchsetzen können. Das macht die Branche dynamisch und spannend, erfordert aber auch ein eingehendes grundlegendes Research, um die ultimativen Champions zu ermitteln.

Es gibt zwei wesentliche Möglichkeiten, einen bedeutenden Marktanteil im Softwarebereich zu erobern. Die eine besteht darin, sich auf eine bestimmte Branche oder einen bestimmten Sektor zu spezialisieren und diesen Markt mit End-to-End-Lösungen zu bedienen. Die andere besteht darin, ein Paket mit Funktionen anzubieten, die sich für Kunden aus einer Vielzahl von Branchen eignen.

Ein Blick nach vorn

Die Möglichkeiten der Cloud erstrecken sich von der Datenspeicherung über Verteilungsplattformen bis hin zu Big-Data-Analysen, maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz. Die Identifizierung verschiedener Anlagebereiche innerhalb der Cloud-Wertschöpfungskette kann dazu beitragen, die Chancen und Risiken für Unternehmen, die sich die Möglichkeiten der Cloud zunutze machen wollen, besser zu erkennen.

1. Die Wegbereiter, die für die Bereitstellung der Mechanismen, die die Cloud überhaupt erst möglich machen, entscheidend sind.

2. Die Lösungsanbieter, die den Nutzern den Zugang zu Datenplattformen und Analysen ermöglichen

3. Die Nutznießer, die sich die Cloud zunutze machen, um einen Wandel in der Branche zu bewirken und ein starkes Wachstumspotenzial zu schaffen.

Die breit gefächerten Anwendungsmöglichkeiten der Cloud-Technologie, die diese zum Lebenselixier der künftigen Weltwirtschaft machen können.

Quellen:

1Stand: Februar 2021. Quelle: Statista
2Stand: Januar 2020. Quelle: Dell Technologies (ein vernetztes Auto wird als Auto „pro Stunde im Einsatz“ gemessen)
3Stand: Juli 2021. Quelle: Synergy Research Group
4Stand: 31. März 2021. Quelle: Crunchbase
5Die Gesamtzahl der SaaS-Unternehmen mit einem Wert von über 1 Milliarden US-Dollar liegt bei 140. Stand: 31. März 2021. Quelle: Capital IQ

Anlageprodukte:

Capital Group New Perspective Fund (LUX) (LU1295551144)

Capital Group New Economy Fund (LUX) (LU2050929277)

Capital Group ist eine der weltweit ältesten und größten Investmentgesellschaften, die mehr als 2,6 Billionen US-Dollar in Multi-Asset-, Aktien- und Anleihenstrategien verwaltet. Seit 1931 fokussiert sich Capital Group darauf, überdurchschnittliche, stabile Erträge für langfristige Anleger zu erzielen.

Weitere Anlagestrategien:

Die vier Aufgaben Ihres Anleihenportfolios | Capital Group

Neben Wertzuwachs haben Anleihen 4 Funktionen im Portfolio: Kapitalerhalt, la…


Capital Group

Capital Group

Experten-Gastbeitrag

Portfoliostabilisator in unruhigen Zeiten | Capital Group

Nur selten erlebten wir so große Turbulenzen am Anleihenmarkt wie zuletzt. Le…


Capital Group

Capital Group

Experten-Gastbeitrag

Der Baisse trotzen: 5 Lektionen für Anleger | Capital Group

Aktienmärkte auf der ganzen Welt in der Baisse – der MSCI ACWI gab im 1. Halb…


Capital Group

Capital Group

Experten-Gastbeitrag