„100 % Beitragsgarantie bei Neuverträgen wird abgeschafft“ titelten Medien im Oktober in Bezug auf die Allianz.1 Künftig öffnet Deutschlands größter Lebensversicherer damit die Tür für renditeorientierte Investments weiter – auch in den Rentenversicherungsprodukten. Was bedeutet das für Anleger?

Der größte deutsche Lebensversicherer gibt in der Regel keine Kapitalgarantie und damit keinen Garantiezins mehr auf seine Rentenversicherungsprodukte – das sorgte im letzten Monat in den Medien für Aufsehen. Und es markiert eine Entwicklung, der angesichts des Niedrigzinsumfeldes bald die Mehrzahl der Versicherer folgen dürfte.

Mit der Garantieverzinsung entfällt der über Jahrzehnte wesentliche Unterschied zwischen den klassischen Altersvorsorgeprodukten der Versicherungswirtschaft und Angeboten, bei denen die Vorsorgenden selbst die Kapitalmarktrisiken tragen, aber auch die Kapitalmarktchancen nutzen (wie bei Fonds oder fondsgebundenen Lebens- oder Rentenversicherungen).

Fortsetzung eines Trends

Was in dieser Ankündigung als grundsätzlicher Systemwechsel erscheint, markiert faktisch eher eine „offizielle Bestätigung“ einer schon seit Jahren anhaltenden kontinuierlichen Entwicklung. Auch hier das Beispiel des größten Versicherers in Deutschland: Bereits seit 2013 sind Produkte ohne Garantiezins im Angebot. 2019 wuchs ihr Anteil am Neugeschäft auf über 90 %.1

Gleichzeitig zur wachsenden Bedeutung von Vorsorgeprodukten mit geringeren Garantien bei höheren Renditechancen hat sich auch der Anteil an (Renten-) Fonds und Aktien am gesamten Kapitalanlagebestand der Lebensversicherer in diesem Jahrzehnt kontinuierlich erhöht – von 27,2 % im Jahr 2011 auf 39% im Jahr 2020 (siehe auch Grafik).2 Für die Neuanlagen im Jahr 2019 lag dieser Wert sogar bei 47,5%.3 Fast die Hälfte des neu anzulegenden Kapitals der Lebensversicherer floss damit in Anlagen, mit denen im Rahmen der regulatorischen Vorgaben höhere Renditen erzielt werden sollen.

Kontinuierlicher Wachstumstrend: Lebensversicherer investieren mehr in (Renten-) Fondsanteile und Aktien (Grafik als Download verfügbar)
Anteil von Aktien, Investmentanteilen u.a. nicht festverzinslichen Wertpapieren an Bilanzwerten deutscher Lebensversicherer in %

Quelle: GDV, Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen, 2020, S. 31

Diese Entwicklung dürfte sich fortsetzen, da Verträge ohne Garantien einen zunehmenden Anteil am Bestand der Lebensversicherer ausmachen werden. Das ist allerdings als ein sich langfristig fortsetzender Trend zu sehen – und leistet angesichts eines rein auf Aktien entfallenden Anteils von 5,2% auch im Jahr 20194 noch keinen nennenswerten Beitrag zu einer sprunghaft ansteigenden Nachfrage nach Aktien an den globalen Anlagemärkten.

Überhaupt muss man sich dazu die Größenordnungen vor Augen halten. Der globale Aktienbestand hatte Ende 2019 einen Wert von 95,2 Billionen US-Dollar5  (also nach damaligem Kurs ca. 84,9 Billionen Euro). Die Kapitalanlagen der Lebensversicherer in Deutschland lagen im selben Jahr bei insgesamt 969,8 Mrd. Euro.6 Davon entfielen bei einer Aktienquote von 5,2% rund 50,4 Mrd. Euro auf Aktien. Das in Aktien investierte Kapital deutscher Lebensversicherer machte somit rund 0,06% am globalen Aktienwert aus – allein das Vermögen in Aktienfonds in Deutschland mit 423,2 Mrd. Euro7 hat fast das zehnfache Gewicht.

Gestärkte Investmentkultur – langfristig

Die Wirkung auf die Nachfrageseite an den globalen Aktienmärkten dürfte also zwar perspektivisch positiv, aber vom Volumenanteil zumindest kurzfristig eher dezent bleiben. Die psychologische Wirkung auf Anleger und Vorsorgende, die heute noch nicht „investieren“, sollte man aber nicht unterschätzen (mehr zum Stichwort „Anlegerpsychologie“). Denn nun wird von allen wesentlichen Anbietergruppen auf den unabänderlichen Zusammenhang von Risiko und Rendite ausdrücklich hingewiesen.

Somit ist die „offizielle“ Abkehr der Versicherer von Garantiemodellen ein nicht ganz unwesentlicher Beitrag zur Förderung der Investmentkultur in Deutschland. Und die ist mit Anteilen von aktuell etwas über 10% Investmentfonds am Geldvermögen privater Haushalte in Deutschland8 noch ausbaufähig. Vom Wandel hin zu einer besseren Investmentkultur kann die professionelle Anlageberatung nur profitieren – der heute relativ niedrige Anteil von Fondsinvestments am gesamten Privatvermögen in Deutschland von über 6 Billionen Euro9 dürfte sich auch infolge der zunehmenden Verabschiedung von Garantiemodellen systematisch erhöhen lassen!

1 handelsblatt.com, 6.10.20
2 GDV, Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen, 2020, S. 31
3 GDV, Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen, 2020, S. 28
4 Statistisches Taschenbuch der Versicherungswirtschaft 2020, Tabelle 15
5 World Federation of Exchanges, nach bpb.de, 2020
6 GDV, Die deutsche Lebensversicherung in Zahlen, 2020
7 BVI, Jahrbuch 2020
8 Struktur des Geldvermögens der privaten Haushalte in Deutschland im Jahr 2018, BVR Research, Volkswirtschaft kompakt, Juni 2019, Seite 5
9 Deutsche Bundesbank, 2020

Wichtige Information: Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Marketing-Information. Die FIL Fondsbank GmbH (FFB) veröffentlicht ausschließlich produktbezogene Informationen und erteilt keine Anlageempfehlung/Anlageberatung. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Garantie für zukünftige Erträge. Der Wert der Anteile kann schwanken und wird nicht garantiert. Alle geäußerten Meinungen sind, falls keine anderen Quellen genannt werden, die der FFB. Diese Informationen dürfen - mit Ausnahme der zum Download bereitgestellten Dokumente und Grafiken - ohne vorherige Erlaubnis weder reproduziert noch veröffentlicht werden. Fidelity, Fidelity International steht für FIL Limited (FIL) und ihre jeweiligen Tochtergesellschaften. Fidelity, Fidelity International, das FFB Logo und das F Symbol sind Marken von FIL Limited und werden mit deren Zustimmung verwendet. Möchten Sie in Zukunft keine weiteren Werbemitteilungen von uns erhalten, bitten wir Sie um Ihre schriftliche Mitteilung an den Herausgeber dieser Unterlage. Herausgeber: FIL Fondsbank GmbH, Postfach 11 06 63, 60041 Frankfurt am Main. Stand: 11.2020

MK11722

Strategien für Ihre Kundenportfolios:

Asien: Globaler Motor für Innovation und Disruption

Unsere Welt wandelt sich rasant, nicht erst seit Corona. Unternehmen aus Fern…


DPAM

DPAM

Experten-Gastbeitrag

Mobile Revolution: Überholspur oder Standstreifen?

Die Corona-Impfstoffe sind auf der Zielgeraden. Ist damit die Zeit der „Stay-…


Fidelity

Fidelity

Experten-Gastbeitrag

Warum Anleger in Europa jetzt die besten Aussichten finden

Impfungen bringen die Wende in Europa: Die Kluft zwischen Value- und Growth-…


MainFirst

MainFirst

Experten-Gastbeitrag