Weniger Rückfragen, weniger Verzögerungen in der jungen Kundenbeziehung: Mit diesem Ziel haben wir neue, interaktive Formulare für den Depoteröffnungsantrag entwickelt. Ab 1. April 2022 können sie eingesetzt werden – jetzt schon mal Muster ansehen!

Eine gute Kundenbeziehung ist für Beratende das A und O: Gerade zu Beginn, wenn die ersten Schritte mit Kunden zum eigenen Fondsdepot unternommen werden, sind Störungen und vermeidbare Verzögerungen besonders ärgerlich. Die FFB hat daher für Sie und Ihre Kunden die Depoteröffnungsformulare unter die Lupe genommen und gründlich überarbeitet.

Herausgekommen ist ein Formular, das auf alle Angaben verzichtet, die nicht zwingend erforderlich sind (z. B. Angabe von BIC und Kreditinstitut der Referenzkontoverbindung. Es genügt die Eingabe der IBAN). Gleichzeitig werden alle Informationen als Pflichtfelder gekennzeichnet, die für eine schnelle Abwicklung unverzichtbar sind. So werden zum Beispiel Mobilfunknummer und E-Mail-Adresse aufgenommen. Damit ist sichergestellt, dass die verpflichtende Vorab-Kosteninformation einem Kunden vor jedem Fondskauf verzögerungsfrei im Onlinepostfach zur Verfügung gestellt werden kann – nur so können Kaufaufträge umgehend ausgeführt werden.

Smarte Formulare

Die wichtigste Neuerung ist jedoch die Einführung smarter PDF-Formulare. So kann im Formularkopf die gewünschte Depotart (Einzel-, Gemeinschafts-, Minderjährigendepot oder FFB FondsdepotJunior) angeklickt werden. Je nach Auswahl werden dann automatisch die der Depotart entsprechenden Pflichtfelder gekennzeichnet (Schon mal testen? Musterformular hier herunterladen).

Nur wenn diese vollständig ausgefüllt sind, lässt sich das Formular zum Unterschreiben ausdrucken. Unvollständig ausgefüllte Formulare, bei denen unverzichtbare Eintragungen versehentlich übersehen wurden, werden also bald der Vergangenheit angehören. Und damit auch die häufigsten Gründe für eine Verzögerung bei der Depoteröffnung aufgrund notwendiger Rückfragen. 

Achten Sie bitte außerdem darauf, dass die Anschrift auf dem Depoteröffnungsantrag mit der auf der verpflichtenden Ausweiskopie übereinstimmt. Sollte dies nicht der Fall sein oder aber ein Reisepass als Ausweis beigefügt worden sein, muss die Adresse mittels einer beigefügten Meldebescheinigung validiert werden. Damit Sie Ihre Prozesse hierfür anpassen können, gilt eine Übergangsfrist bis 31. Mai 2022.

Der Zeitplan: Ab 1. April 2022 geht‘s los

Die neuen Formulare werden von der FFB Ende März 2022 in die Formularshops eingestellt und an alle Partnerorganisationen ausgeliefert. Ab 1. April können sie eingesetzt werden. Für zwei Monate schließt sich eine Übergangsphase an, in der alte Formulare weiterhin von der FFB bearbeitet werden. Aber nur bis 31. Mai 2022! Danach kann eine Depoteröffnung nur noch mithilfe der neuen smarten Formulare beantragt werden.

Am besten also die alten Formulare gleich Anfang April löschen und ausschließlich die neuen einsetzen. Je eher, desto besser. Schließlich lohnt es sich – für einen gelungenen Start in eine gute Kundenbeziehung ohne Verzögerungen durch vermeidbare Rückfragen.

 

Service-Tipp: Wenn unmittelbar mit der Depoteröffnung ein Kauf zu Lasten des Abwicklungskontos erfolgen soll, legen Sie dem Depoteröffnungsantrag das ausgefüllte Formular „Lastschrift_Ueberweisung_Abwicklungskonto" bei. Es sollte mindestens in der Höhe der gewünschten Käufe .

Strategien für Ihre Kundenportfolios:

Partizipation bei ESG-Entscheidungsprozessen | Ethius Invest

Handlungsoptionen durch Einreichung umfangreicher beschlussfähiger Vorlagen z…


Ethius Invest

Ethius Invest

Experten-Gastbeitrag

Die vier Aufgaben Ihres Anleihenportfolios | Capital Group

Neben Wertzuwachs haben Anleihen 4 Funktionen im Portfolio: Kapitalerhalt, la…


Capital Group

Capital Group

Experten-Gastbeitrag

Flexibel und defensiv: Ansatz hat sich bisher bewährt | DWS

Drei Jahre nach Auflage des DWS Invest Conservative Opportunities zieht Fonds…


DWS

DWS

Experten-Gastbeitrag