Fonds mit GB ISIN sind ab dem 29.12.2020 nur noch eingeschränkt verfügbar. Diese Kaufsperre hat Auswirkungen auf Sparpläne, VL Verträge und Modellportfolios - damit besteht Handlungsbedarf.

Der in 2019 viel diskutierte Brexit ist in den Zeiten von Corona komplett in den Hintergrund getreten. Und auch wenn die Verhandlungen noch nicht final abgeschlossen sind und sich hieraus eventuell nochmal Veränderungen am Umsetzungszeitpunkt ergeben können, werden wir zum Ende 2020 die betroffenen Fonds auf der FFB nur noch eingeschränkt verfügbar machen. Zu den Hintergründen hatten wir mit der Vermittlerinfo 04/2019 im Detail Stellung genommen. 

Fonds mit GB ISIN ab 29.12.2020 nur noch sehr eingeschränkt verfügbar

Wir haben bereits alle Fonds mit GB ISIN ohne Bestand von der Plattform genommen. Eine Liste der Fonds finden Sie hier.

Für alle Fonds, für die seitens der Fondsgesellschaft kein bilaterales Drittstaaten-Vertriebsanzeigeverfahren beantragt wurde, gilt, dass sie künftig als Nicht-EU Fonds gewertet werden. Damit sind sie als AIF klassifiziert und nicht als Publikums-AIF, die auch im beratungsfreien Geschäft hätten erworben werden können. Mit dieser Klassifizierung können Anteile an diesen Fonds zwar weiter gehalten und verkauft, aber nicht mehr neu erworben werden. Seitens der Fondsgesellschaften soll die steuerliche Transparenz der Fonds bei den meisten Anbietern vorerst weiter erhalten bleiben.

Wir werden für die betroffenen Fonds eine Kaufsperre hinterlegen. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kunden nicht neu in diese Fonds investieren.

Die Fonds, für die seitens der Fondsgesellschaft ein bilaterales Drittstaaten-Vertriebsanzeigeverfahren beantragt wurde, werden ebenfalls zum Nicht-EU AIF. Anteile an diesen Fonds können weiterhin gehalten und verkauft werden, zudem werden bestehende Sparpläne (inkl. VL Pläne), die vor dem 29.12.2020 eingerichtet wurden, weiterhin ausgeführt. Einmalanlagen oder Änderungen bestehender Sparpläne sind nicht mehr möglich.

Für einige dieser Fonds, die in der Vergangenheit sehr erfolgreich platziert wurden, gibt es seit 2019 in Luxemburg neu aufgelegte Pendants. Gegebenenfalls ist eine Umschichtung in das jeweilige Pendant sinnvoll. In jedem Fall ergibt sich durch diesen Umstand eine Gelegenheit mit dem Kunden in Kontakt zu treten.

Kaufsperre hat Auswirkungen auf Sparpläne, VL Verträge und Modellportfolios

Die Kaufsperre wirkt sich auch auf bestehende Sparpläne aus. Wir haben bestehende Sparpläne daher letztmalig im Dezember ausgeführt. Die Fonds können auch in bestehenden VL-Verträgen ab dem Jahresanfang 2021 nicht mehr erworben werden. Sollten Sie Fonds mit GB ISIN in einem Modellportfolio allokiert haben, werden diese Modellportfolios invalide. Wir empfehlen in diesen Fällen, die Allokation zu überprüfen.

Sparpläne und VL Verträge im M&G Global Themes (GB) und in einzelne Barings Fonds laufen weiter

Der weitaus überwiegende Teil der Bestände liegt im M&G Global Themes Fund. Für diesen hat M&G ein Vertriebsanzeigeverfahren für den deutschen Markt beantragt und - bestätigt bekommen. Barings hat uns ebenfalls bestätigt, das Vertriebsanzeigeverfahren für den Barings Europe Select Trust Fund, den Barings German Growth Trust Fund und den Barings Eastern Trust Fund für den deutschen Markt zu durchlaufen. Für diese Fonds werden bestehende Sparpläne auch über den 1.1.2021 weiterhin ausgeführt. Handlungsbedarf besteht aber dennoch in Bezug auf Modellportfolios. Auch gilt die Vertriebszulassung nicht für den österreichischen Markt.

Downloads für Ihre Beratung:

Strategien für Ihre Kundenportfolios:

Trading-Apps, Gamestop & Co. – braucht man noch Aktienfonds? | Main…

Aktienhandel für die Hosentasche: Die besten Trading-Apps


MainFirst

MainFirst

Experten-Gastbeitrag

Anleihen: Zügellose Produkte für zügellose Zeiten

Immer neue Herausforderungen an den Anleihenmärkten


Carmignac

Carmignac

Experten-Gastbeitrag

So starten Unternehmen aus der Krise

Exklusive Einblicke unserer Analysten


Fidelity

Fidelity

Experten-Gastbeitrag